Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Flurbereinigung, § 2113 BGB?

  1. #1
    Noch neu hier
    Beruf
    Rpfl
    Registriert seit
    09.01.2018
    Beiträge
    15

    Flurbereinigung, § 2113 BGB?

    Hallo,


    aufgrund eines Nacherbenerbscheins soll ich die Grundbuchberichtigung und sogleich die Löschung des NE-Vermerks (ohne Bewilligung) eintragen. Es sind nach Eintragung des NE-Vermerks nur Rechte eintragen bei deren Bestellung die Nacherben mitgewirkt haben. Nach Eintragung des NE-Vermerks wurde ein Flurbereinigungsverfahren durchgeführt.
    Ich frage mich, ob die Eintragungen im Rahmen des Flurbereinigungsverfahens eine Beeinträchtigung im Sinne des § 2113 BGB darstellen. Nimmt der Vorerbe hier Verfügungen vor? Es wurden keine Rechte eingetragen, sondern nur Löschungen von Rechten und der Neubesitz anstelle des Altbesitzes.

    Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe?

  2. #2
    Club 9.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    02.11.2007
    Beiträge
    9.091
    Zitat Zitat von Lena Beitrag anzeigen
    Nimmt der Vorerbe hier Verfügungen vor?
    BVerwG Urteil vom 03.01.2000, 11 B 55/99:

    „Demgegenüber wird der Nacherbe nach dem eindeutigen Wortlaut der Vorschrift nicht geschützt in bezug auf hoheitliche Maßnahmen, die an den Vorerben gerichtet werden. Um solche aber handelt es sich bei dem Flurbereinigungsplan nach § 58 FlurbG und der Ausführungsanordnung gemäß § 61 FlurbG, die ihrerseits die Grundlage für einen Übergang der Rechte bilden (vgl. 68 FlurbG). Die Vorerbin des Klägers hat mithin als Teilnehmerin des Flurbereinigungsverfahrens Verfügungen im Sinne des § 2113 Abs. 1 BGB nicht getroffen.“

  3. #3
    Noch neu hier
    Themenstarter

    Beruf
    Rpfl
    Registriert seit
    09.01.2018
    Beiträge
    15
    Vielen Dank!!!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •