Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Prüfung der Eintragungsfähigkeit durch Notar § 15 III GBO

  1. #1
    Noch neu hier
    Beruf
    Rechtspfleger/in
    Registriert seit
    14.02.2017
    Beiträge
    4

    Prüfung der Eintragungsfähigkeit durch Notar § 15 III GBO

    Hallo Leute,
    die ersten Probleme nach Einführung des § 15 Absatz 3 GBO ließen nicht lange auf sich warten.
    Wie sieht es denn eurer Meinung mit der Anwendung der Norm für Urkunden, die der Notar selbst entworfen hat, aus? Klar ist, dass ein Prüfvermerk bei Unterschriftsbeglaubigungen angebracht werden muss. Was die Urkunden nach § 8 ff BeurkG angeht wird jetzt jedoch diskutiert. Der Wortlaut macht an sich keine Ausnahme zwischen den Erklärungen. Anders argumentiert man mit dem § 17 BeurkG, in dem der Notar ja bereits seiner Prüfungspflicht nachkommt und damit kein weiterer Vermerk als Nachweis erforderlich sei.
    Eure Meinungen?

  2. #2
    Administrator Avatar von Kai
    Beruf
    Rechtspfleger/ Zustellungsvertreter gem. § 6 ZVG
    Registriert seit
    06.04.2005
    Ort
    Suburbia
    Beiträge
    5.270
    Vieles bleibt ein Geheimnis. (LG Hamburg, Beschluss vom 05.10.2014, 328 T 72/14)

  3. #3
    Gehört zum Inventar Avatar von z0rr0
    Beruf
    Mitarbeiter im Notariat & Dipl.-Rechtspfleger
    Registriert seit
    17.04.2013
    Ort
    NRW
    Alter
    27
    Beiträge
    313
    Ergänzend zu dem von Kai genannten Link:

    Sind grundbuchrechtliche Erklärungen oder registerrechtliche Anmeldungen in der notariellen Niederschrift enthalten, ist die Prüfung durch das Gericht erkennbar, da der Notar nach § 17 BeurkG bereits eine Prüfpflicht hat. Bei der Beglaubigung einer Erklärung/Anmeldung ist dann der Prüfvermerk anzubringen. Hat der Notar die Anmeldung selbst entworfen, dürfte ebenfalls erkennbar sein, dass die Prüfung erfolgt ist. Näheres dazu in BT-Drucksache 18/10607, ab S. 109.

    Da für das Gericht eventuell nicht erkennbar ist, ob der Notar die Anmeldung nun selbst entworfen hat oder nicht, haben wir den Prüfvermerk in unsere Beglaubigungsvermerke so eingearbeitet, dass dieser unter jeder Anmeldung angebracht ist.
    Geändert von z0rr0 (26.07.2017 um 10:10 Uhr)
    ...dafür haben wir kein Formular.


    Sämtliche Beiträge stellen keine Rechtsauskunft dar, sondern spiegeln lediglich die persönliche Meinung des Verfassers wider.




Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •