Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 21 bis 26 von 26

Thema: Öffentliche Zustellung

  1. #21
    Club 3.000 Avatar von Annett
    Beruf
    Rechtspflegerin
    Registriert seit
    16.08.2006
    Ort
    Mittendrin
    Beiträge
    3.520
    Die Polizei stellt zwar nicht zu, aber sie ermittelt vor Ort nach der Anschrift. Ich würde den zuständigen GV mal anrufen. Denn die kennen ihre Pappenheimer doch auch.
    Lasst ja die Kinder viel lachen, sonst werden sie böse im Alter. Kinder, die viel lachen, kämpfen auf der Seite der Engel.
    Hrabanus Maurus

    Nach manchen Gesprächen mit einem Menschen hat man das Verlangen, eine Katze zu streicheln, einem Affen zuzunicken oder vor einem Elefanten den Hut zu ziehen.
    Maxim Gorki

  2. #22
    Club 8.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    02.11.2007
    Beiträge
    8.620
    Bei uns stellt die Polizei als "andere Behörde" zu (s. BeckOK/Dörndorfer ZPO § 176 Rn. 1). Mit welcher Begeisterung weiß ich allerdings nicht. Den Tipp habe ich von einem Richter, der das bei ausgesuchter Klientel gelegentlich so durchführen lässt. Den Gerichtsvollzieher anzurufen habe ich schon versucht. Mein Schuldner gehört aber offenbar nicht zu seiner Kundschaft. Trotzdem Danke!

  3. #23
    Club 3.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    07.02.2012
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    3.251
    Zitat Zitat von 45 Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Araya Beitrag anzeigen
    Wohnung in Versteigerung? Frage den WEG-Verwalter.
    Das Hausgeld wird bis jetzt brav bezahlt, weswegen sich der Verwalter offenbar nicht weiter kümmert. Ein Arbeitgeber ist nicht vorhanden, weil der Schuldner selbständig ist/war. Ich habe bislang auch nur den Anordnungs- und den Beitrittsgläubiger, die ebenfalls keine Ahnung vom Aufenthalt des Schuldners haben. Nur dass er bei der Zustellung der Anordnung noch leichtfertig das Namensschild angebracht hatte. Die Stadtkasse ist noch eine Idee. Werde ich mal versuchen. Ist eine Zustellung durch die Polizei als "andere Behörde" denn erfolgversprechender als durch einen Gerichtsvollzieher? Ich dachte eben, dass der Gerichtsvollzieher, im Gegensatz zum Postbediensteten, vielleicht etwas motivierter ist und sich zum Beispiel auch mal bei den Nachbarn erkundigt.
    Wenn das Hausgeld gezahlt wird, sollte er doch die Zahlungsaufforderungen bekommen haben. Da kann man dir doch sagen, wohin der Verwalter die Protokolle etc hinschickt.

    Ich zumindest meinte nicht Zustellung durch die Polizei sondern Aufenthaltsermittlung. Die Fragen auch mal die Nachbarn und wissen ja sonst, wie sie ermitteln.
    "Just 'cos You got the Power, that don't mean You got the Right!" ((c) by Mr. Kilmister)

    Aus traurigen gegebenem Anlass ergänzt: "Killed by Death" (ebenfalls (c) by Lemmy)

  4. #24
    Club 8.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    02.11.2007
    Beiträge
    8.620
    Zitat Zitat von Araya Beitrag anzeigen
    Ich zumindest meinte nicht Zustellung durch die Polizei sondern Aufenthaltsermittlung.
    Aber wenn sie doch ohnehin schon vor Ort ist ...?

  5. #25
    Club 3.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    07.02.2012
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    3.251
    Ich wollte nur klarstellen, was ich meinte, nicht was möglich ist.
    "Just 'cos You got the Power, that don't mean You got the Right!" ((c) by Mr. Kilmister)

    Aus traurigen gegebenem Anlass ergänzt: "Killed by Death" (ebenfalls (c) by Lemmy)

  6. #26
    Club 8.000
    Beruf
    Rechtspfleger
    Registriert seit
    02.11.2007
    Beiträge
    8.620
    Alles klar. Und nochmals danke für die Beiträge.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •